www.barb-mehrens.de / Entdecken / Darmstadt > Das Oberfeld - Weite und Ruhe
.

Das Oberfeld - Weite und Ruhe

Oberfeld_Juli 2010Letzte Woche war ich seit längerem mal wieder dort und habe das Abendlicht und die Ruhe genossen - wenn dann noch die Kühe auf die Weide trotten....fast ein wenig unwirklich.

In den letzten 10 Jahren hat sich viel getan - die Saisongärten, die Ställe, die Kühe, die Ackerrandstreifen gab es damals noch nicht. Die Ruhe ist trotzdem geblieben - okay, Sonntags nachmittags ist nicht meine Hauptspaziergehzeit.

Ich habe mich oft gefragt, was mich am Oberfeld so fasziniert. Es ist sicher die Weite, die durch die Waldkulisse begrenzt ist und durch die leichten Wellen in der Topografie nicht langweilig wird. Der Himmel ist hier größer und der Wind mehr zu spüren als in der Innenstadt - ich glaube, ein ganz klein wenig erinnert mich das an Schleswig- Holstein.

Peter Engels vom Stadtarchiv Darmstadt hat mir mal eine Zusammenstellung zum Oberfeld gegeben. Wahrscheinlich war das Oberfeld bis zum Spätmittelalter bewaldet. Erst im 14. Jh. entstanden Felder, Wiesen, Hecken und zwar mit einer viel größeren Ausdehnung als heute. Ein Großteil wurde bebaut und das Oberfeld ist als "Felderinsel" übrig geblieben. 

Übrigens am 09. Juli feiert das Hofgut Oberfeld sein 10-jähriges Bestehen; zum Hofgut kommt bestimmt noch mindestens ein Eintrag.

(24.06.2016)